Organetik

Organetik SL ist ein Prinzip, dass sich am Schwingungsverhalten der Materie orientiert und sich nach den neuesten Erkenntnissen der Quantenphysik richtet.

Die Quantenphysik geht davon aus, dass physische Atome aus Energiewirbeln bestehen, die schwingen und sich ständig drehen. Da jedes Atom sein spezifisches Energiemuster hat, seine „Schwingung“ sozusagen, besitzen auch Zusammenschlüsse von Atomen (Moleküle) ihr eigenes, identifizierbares Energiemuster. Also haben auch jede strukturelle Veränderung (Blockaden) und jede Krankheit ihre ganz eigene Schwingungsfrequenz.

Organetik SL beschäftigt sich mit der Lebensenergie, die jedem Organismus eigen ist. Mit unseren Sinnen erkennen wir Energie lediglich an ihrer Wirkung. Mit radiästhetischen Methoden lässt sich auch das Schwingungspotential feststellen, dass jede Materie und jedes Lebewesen besitzt. Dem Körper nicht zuträgliche Schwingungsfrequenzen können gefunden und harmonisiert werden. Das heisst, belastende Schwingungen werden aufgenommen und durch die Organetik–Röhre ausgeleitet bis die Eigenfrequenz der Struktur wieder vorhanden ist. Selbstheilung ist die Folge.

Die revolutionären Erkenntnisse der Quantenphysik bestätigen, dass Materie zu 99,999999% aus Energie und Information (Schwingung) und nur zu 0,000001 % aus Masse besteht. Wir Menschen beschäftigen uns also in der Regel nur mit dem 1/milliardstel Teil der scheinbaren Materie beziehungsweise dem, was für uns greif- und sichtbar ist. In Wirklichkeit ist jegliche Materie, jeglicher Körper aber kaum etwas anderes als eine Wechselwirkung von elektromagnetischen Energiefeldern mit ihrer Umwelt.